Für den neuen Apfelwein-Jahrgang: Auf hessischen Obstwiesen beginnt die Apfelernte

Start der Keltersaison: „Äpfel gehören ins Glas“

Kelkheim/ Heusenstamm, 23. September 2021Die kommende Apfelwein-Keltersaison wird speziell: „Weniger Masse, hervorragende Qualität“, schätzt Martin Heil und bezieht sich dabei auf die Rohware für Hessens Kultgetränk, die Äpfel von den heimischen Streuobstwiesen. Der Vorsitzende des Verbandes der Hessischen Apfelwein- und Fruchtsaft-Keltereien e. V. hat auf der Obstwiese des Apfellandes Schmiehbachtal in Kelkheim offiziell die diesjährige Ernte- und Keltersaison eröffnet, gemeinsam mit Rouven Kötter, dem Ersten Beigeordneten des Regionalverbandes FrankfurtRheinMain, der amtierenden Apfelweinkönigin Larissa I. sowie Gerhard Nöll, Mitglied des Apfelweinverbands. Je nach Apfelsorte wird die Ernte bis etwa Ende Oktober 2021 dauern.


„Ich bin sicher, dass wir einen äußerst schmackhaften Jahrgang keltern werden“, stellt Heil fest. „Wegen der schwierigen Wachstumsbedingungen in diesem Jahr – später Frost, Folgen der Trockenheit des vergangenen Jahres – tragen die Bäume nicht so viele Früchte wie üblich, dafür ist deren Qualität aber bestens.“


Die geringere Menge an verfügbaren Äpfeln rückt in diesem Jahr eine Forderung des Apfelweinverbands mehr denn je in den Vordergrund: „Äpfel gehören ins Glas“. „Damit die Hessinnen und Hessen ihr Nationalgetränk genießen können, ist es wichtig, dass alle Obstwiesenbesitzerinnen und -besitzer ihre Äpfel ernten und in die Keltereien bringen. Jeder Apfel zählt!“, erklärt Martin Heil. Um die Arbeit der Erntenden zu honorieren, bleiben die Preise für hessisches Kelterobst auch in diesem Jahr bei vielen Keltereien stabil. Eine Übersicht über alle Annahmestellen gibt es auf der Website www.apfelwein.de. Mit der Kampagne „Äpfel gehören ins Glas“ unterstreicht der Verband die große Bedeutung der privat gepflückten Äpfel.


Neben den Herausforderungen durch Trockenheit und Frost sieht Heil noch einen weiteren Grund, warum es in diesem Jahr weniger Äpfel gibt: „Auf manchen Wiesen ist die Pflege der Bäume leider nicht optimal. Es ist toll zu sehen, wie viele Hessinnen und Hessen sich beim Streuobstwiesenschutz engagieren – umso mehr appelliere ich an alle Wiesenbesitzerinnen und -besitzer, beispielsweise das Wissen um den richtigen Baumschnitt von

Generation zu Generation weiterzutragen.“


Viele Äpfel, große Stöffche-Vielfalt

Eine ausreichende Menge Kelterobst ermöglicht auch die Sortimentsvielfalt, die die Apfelwein-Fans kennen und lieben. Das Angebot der Mitglieder des Verbandes der Hessischen Apfelwein- und Fruchtsaft-Keltereien e. V. reicht von sortenreinem Apfelwein über Apfel-Schaumwein bis hin zu Mix-Varianten und alkoholfreiem Apfelwein und natürlich schmackhaften Säften.


Pressekontakt

Dominik Kuhn

Kommunikation Verband der Hessischen Apfelwein- und

Fruchtsaft-Keltereien e. V.

c/o Ballcom GmbH

Telefon: 06104 6698-251 / Telefax: 06104 6698-19

E-Mail: dk@ballcom.de

Homepage: www.apfelwein.de